Kontakt/Anfrage

Bullriding Startseite

Bullriding Technik

Referenzen Bilder

Referenzen Video

Bullriding Black-Devil

Bullriding El-Torso

Bullriding Kuh-Elza

Bullriding El-Zapata

Bullriding Gold-Kalb

Erotik-Bullriding

Preisvergleich

Wild-West-3Kampf

Gr. Wild-West-3Kampf

Highstriker

Surfsimulator

Snowboardsimulator

Lasershooting

Elektronik Dart

Rüttlewitzsch

Rentierreiten

Whisky-oder Bier-  Glasschieben

Fotoservice

Wettnageln

Lassowerfen

Hufeisenwerfen

Goldwaschen

Kulissen

Spielautomaten

Westerneisenbahn

Hüpfburgen

Countrymusik

Lasso-Peitsche-Stunt

Westerntanz

Marionetten

Böllern

Reitershow

Indianercamp

Dekoration

Pokale & Accessoires

Catering

Popcorn

Veranstaltungstechnik

Impressum

Xtreme - Bullriding

Bullriding Links

Banner

Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits

Unsere Seite auf Google+


  Germanbull® -Die Marke unter den Reitgeräten
 
  Als Hersteller der Bullridingmaschinen unter dem Markennamen Germanbull® können wir Ihnen folgendes Angebot unterbreiten.
  Wenn Sie beim Stöbern unter den Bullridinggeräten bei Cowboyhat.de noch nicht das Richtige gefunden haben oder ein spezielles Gerät für eine Promotionstour benötigen, lassen Sie uns darüber sprechen. Wir können ein Gerät, vom Reitkörper bis zum Luftkissen, Ihren Wünschen entsprechend gestalten. Und das zu einem erstaunlich günstigen Preis. Die abgebildete Flasche ist nur ein Beispiel.
  Unter dem Markennamen Germanbull® werden, unter Einbeziehung verschiedener Fachfirmen, von uns hier in Leipzig Bullridingmaschinen der modernsten Art in einer am deutschen Markt bisher einzigartigen Vielfalt und technischen Qualität produziert.
 
Bei der Entwicklung, Erprobung und Endmontage ist die Firma Cowboyhat® federführend beteiligt. Der Prototyp der aktuellen Geräteklasse wurde im Jahre 1999 ausgiebigen Tests in der Praxis unterzogen und Schwachstellen rigoros ausgemerzt.
 
Sicherheit

Besonderes Augenmerk wurde bei der Entwicklung bzw. ständigen Weiterentwicklung auf die Sicherheit gelegt. Hierbei war der Kostenfaktor für uns niemals relevant. So kommen bei uns (als erster Firma auf dem europäischen Markt) seit 2000 neben der normalen elektrischen Bremse zusätzlich elektrisch gesteuerte mechanische Scheibenbremsen zum Einsatz. Diese gestatten es, das Nachlaufen (in der Drehbewegung) bzw. das Absenken (in der Reitbewegung) auf ein gewünschtes Maß zu reduzieren. Ein Nebeneffekt ist das sofortige Abstoppen des Gerätes bei einem plötzlichen Stromausfall. Bei Geräten, die (aus Kostengründen) über diese Technik nicht verfügen, würde beim Reiten in einer hohen Stufe durch das Ziehen des Steckers oder einen anders begründeten Stromausfall, ein unkontrolliertes und durch den Bediener in keiner Weise zu beeinflussendes Auslaufen des Gerätes über dem dann schon luftleeren Kissen stattfinden.
 
Ebenfalls zur Sicherheit gehört die Polsterung von Metallteilen, die vom Reiter beim Sturz ins Kissen berührt werden können. Wir haben hier unter einer Lederverkleidung ein Stoßkraft absorbierendes Material angebracht. Andere deutsche Hersteller verfahren hier nach dem Grundsatz "Ein Cowboy kennt keinen Schmerz" und lassen die Verkleidung ganz weg oder umwickeln das gefährliche Eisen dilettantisch mit Schaumstoff und Klebeband. Beispielfotos finden Sie unter Höddels.
   
  Praxistauglichkeit

  Ein weiterer Punkt, der in der Entwicklung absolute Priorität hatte, war die Praxistauglichkeit der Geräte. Hier dehnte sich die Entwicklung auch auf ein in allen Fahrzeugen von Cowboyhat® verwendetes Ladesystem aus. Unsere Maschinen können ausnahmslos durch einen Mann transportiert, aufgebaut und bedient werden. Hilfskräfte vom Veranstalter sind nicht erforderlich.
 
Steuerung

  Der eigentliche Grund für den Aufbau einer eigenen Herstellung war die 1998 (und auch heute noch) bei den meisten in Deutschland im Einsatz befindlichen Bullridinggeräten vorhandene elektro-mechanische Steuerung in einem unförmigen Eisenkasten mit dem nicht unbeachtlichen Gewicht von fast 40 kg.

  Die alte Technik

Meine treffsichere Kurzbeschreibung:
Entwicklungsstand Russland der 60'er Jahre. Ich kann das einschätzen, denn ich habe in den 70'ern mal kurzzeitig an der MIG 21 geschraubt und da hatten wir schon bessere Technik.
 
  Unsere neue Technik

Es war also an der Zeit, eine ins Jahr 2000 passende vollelektronische Steuerung zu entwickeln und zu bauen, was wir 1999 erfolgreich beendeten.
 
Flexibilität

    Weil wir einmal beim Entwickeln waren, lag es nahe, neben der Überarbeitung des gesamten Rahmensystemes für den schnellen Praxiseinsatz auch die Flexibilität zu erhöhen. Unsere Geräte
  verfügen über ein von uns entwickeltes Wechselsystem, welches es uns ermöglicht, den Reitaufsatz in max. 5 Min. zu wechseln und die Kosten beim Bau individueller Reitgeräte zu dämpfen.
 

Finish

  Unsere Grundrahmen und andere Eisenteile sind übrigens feuerverzinkt und lassen dadurch den rostigen Charme anderer Geräte vermissen. Nun gibt es Leute, die sagen, das sieht ja keiner. Die gehen halt (vermutlich nicht nur) an dieses Problem anders heran als wir. Für uns gehört das dazu, genauso wie andere, nicht sichtbare Bauteile, die z.T. reichlich das Doppelte kosten, wie Bauteile, die den gleichen Zweck erfüllen (sollen). Unsere Fallkissen verfügen übrigens über einen Nahtschutz. Deshalb müssen Ihre Gäste bei uns zum Reiten nicht die Schuhe oder Stiefel ausziehen.

Wenn sie noch weitere Fragen zur Technik Made by Germanbull® haben, rufen Sie an 0341/4269595 oder schreiben eine Mail an mail@germanbull.de .